Wie funktioniert das?


Darüber haben sich schon viele Wissenschaftler den Kopf zerbrochen, und die einzige Erklärung bis heute ist die Existenz des sogenannten

„Morphogenetischen Feldes“,

entdeckt vom britischen Biologen Rupert Sheldrake.


Er studierte Biochemie an den Universitäten Harvard und Cambridge und erforschte zunächst einige Jahre, wie aus einer einzigen Zelle ein komplexer menschlicher Organismus entstehen kann. Er entdeckte die Existenz eines universellen Feldes, welches das „Grundmuster“ eines biologischen Systems kodiert. Nach der Erkenntnis Sheldrake‘s ist es einer Form, die bereits an einem Ort existiert, ein Leichtes auch an irgendeinem anderen Ort zu entstehen, ein sogenanntes "Gedächtnis der Natur".


Beweisen lässt sich die Existenz des Feldes bis heute am Besten an seiner Wirkung. Jeder, der schon einmal an einer Aufstellung teilgenommen hat, kann bestätigen, dass es überaus faszinierend ist, Dinge über eine Person wahrnehmen zu können, zu fühlen oder zu wissen, die man weder kennt noch jemals vorher gesehen hat. Wie man körperliches Unbehagen einer anderen Person (Stellvertreter) oder Situation gegenüber entwickelt, mit der man sich vor der Aufstellung noch blendend verstanden hat.


Man benötigt als Stellvertreter keine besondere Voraussetzungen, jeder kann das!


Nach Ende der Aufstellung sollte erst einmal nicht darüber gesprochen werden, wenn es geht für 24 Stunden, denn der Prozess kann schneller wirken, wenn er nicht über den Verstand diskutiert und zerpflückt wird. Er findet nämlich im Körper und in der Seele statt und dort sollte er so lange wie möglich bleiben.